Project

vending machine

Mein Projekt ist eine 3D Modellierte U-Bahn Szenerie in dessen Mittelpunkt ein Automat steht, in dem sich keine Produkte wie Limo Dosen oder Schokoriegel befinden, sondern Frauen-Körper. Das Projekt soll den Umgang mit Frauen in unserer Gesellschaft darstellen. Besonders in Corona Zeiten ist die Gewalt- und Mord-Rate von Frauen, sogenannte Femizide, in Österreich angestiegen. Ich selbst kenne Frauen, welche Opfer von Gewalt in ihrem eigenen Heim wurden. In unserer Gesellschafft wird die Frau immer noch objektisiert. Das Gefühl nicht auszureichen und im Alter gegen eine jüngere Version ausgetauscht zu werden, ist noch allgegenwärtig. Der Zeichenstil, der verwendet wurde, ist Lo-fi (Kitschig süßer Zeichenstiel, welcher in der Anime/ Manga Szene sehr beliebt ist) Damit wirkt die ganze Szenerie auf den ersten Blick süß und einladend, doch wenn man genauer hinsieht, merkt man wie falsch und brutal es eigentlich ist. Die passende Musik wurde von Adelheid Eisl produziert. Dieser ist inspiriert von dem Lied „We belong together“ von Ritchie Valens ist jedoch so bearbeitet worden, dass es sich nach einer beschädigten Schallplatte anhört. Passend zur Musik wurde der Kurzfilm so geschnitten, um den Look einer beschädigten VHS Kassette zu erzeugen und somit Bild und Audio stimmig zu verbinden.

Appendices

Creators

Anonyme Person

Audio