Project JUNK(IES)

JUNK(IES)

2022
award

Aufgabe

Zum Thema „Extrem, extremer, am extremsten - inszeniere Rekorde neu.“ sollte im Rahmen des Kurses Editorial Design ein Editorial konzipiert und gestaltet werden. Dabei wurde großen Wert auf freie Interpretation mit viel Raum für eigene Ideen gelegt. Recherche, Konzeption, Layout und Gestaltung waren Basis für die finale Umsetzung.

Idee

Konsum kennt keine Grenzen mehr. Unser Begehren nach immer Neuem wächst und wächst – und damit auch die Abfallberge. Deutschland hatte 2021 einen neuen Höchststand beim Verpackungsmüll zu verzeichnen und bleibt damit Spitzenreiter in Europa. JUNK(IES) soll die Auswirkungen unseres Verhaltens und Handelns zeigen. Das Werk soll auf eine objektive, ästhetische und haptische Weise auf unsere Sucht nach Konsum aufmerksam machen und so zu einem Umdenken jedes und jeder Einzelnen anregen.

Lösung

JUNK(IES) offenbart das Ausmaß der deutschen Wegwerfmentalität in einer 1000-seitigen, 2.7 kg schweren Abhandlung. In Form einer Fotodokumentation wird das Thema ästhetisch aufbereitet. Eine Kombination aus Farbe, Bild und Typografie sorgt für ein ansprechendes Erscheinungsbild, um so einen leichten Zugang zur Masse der Thematik zu ermöglichen. Maße und Gewicht des Buches sollen auf eine haptische Weise die Problematik erlebbar machen.

Appendices

Creators

Karen Kircher Profile Picture
Karen Kircher

Fotografie

Konzept

Design