Project

Placemaking - Raumerlebnis durch partizipative Kontaktpunkte

Theorie und empirische Untersuchungen mit daraus resultierender Produktgestaltung und Businessplan

Im Jahr 2050 wird man sich die Welt mit neun Milliarden Menschen teilen – und davon leben zwei Drittel in Städten. Bisherige Städteplanungs-Modelle erfüllen schon lange nicht mehr die Ansprüche, die die heutige Erlebnisgesellschaft und die globale Umwelt an sie stellen. In der vorliegenden Masterarbeit wird ein partizipatives Produktdesign unter Einbezug der Öffentlichkeit nach menschlichem Maß gestaltet: Ein modulares Baukastensystem in Form eines Kontaktpunkts für den Volksgarten in Salzburg. Mit multiplen Nutzungsmöglichkeiten und einem inklusiven generationsübergreifenden Design, werden alle Teilnehmer des öffentlichen Raums integriert und zur Interaktion mit dem Kontaktpunkt eingeladen. Ein Place wird geschaffen.

Appendices

Creators

Anonyme Person