Project

Wenn die letzte Biene stirbt.

Was wäre, wenn die Bäume so krank werden, dass sie uns nicht mehr mit genügend Sauerstoff versorgen können? Was passiert, wenn die letzte Biene stirbt? Und was, wenn sich ein Mensch diese Notsituation zu eigen machen würde? Diese Fragen stellte sich ein Studententeam des Studiengangs MultiMediaArt der Fachhochschule Salzburg und antwortet mit ihrem Masterabschlussfilm „Dear Mother“ darauf. Der Film feiert voraussichtlich im Frühjahr 2022 Premiere. Die immer sichtlicher werdende Umweltproblematik zeigt uns schon seit Jahren, dass etwas getan werden muss. Spätestens seit „Fridays for Future“ wird deutlich, dass zunehmend junge Leute auf die Folgen der Umweltverschmutzung sowie auf das daraus resultierende Artensterben hinweisen und auch etwas dagegen tun wollen. So auch die FilmstudentInnen der FH Salzburg. Zusammen möchten Johanna Nowotny (Produktion), Sabrina Hickl (Drehbuch & Regie) und Felix Seitlinger (Kamera) ein greifbares Zukunftsszenario verfilmen. Damit möchten sie sichtbar machen, was uns erwarten könnte, wenn wir nicht anfangen, unsere Gewohnheiten zu ändern. Diese Thematik verpacken sie in einen realitätsnah Science-Fiction-Plot.

Story

Dear Mother spielt im Jahr 2049. Die Menschen leben in einer Welt voller kranker Bäume, ohne Blumen und frisches Obst, da die Bienen ausgestorben sind. Es kann nur noch mithilfe eines Atemglases geatmet werden. Das Atemglas wird auf dem Rücken getragen wie einen Rucksack. Es besteht aus einem Glas, in welches ein Baum gepflanzt wurde mit einer kleinen Lampe an der Decke des Glases und einem Schlauch, der den Sauerstoff direkt zur Nase des Trägers transportiert. Das ständige Tragen des schweren Glases raubt den Menschen den größten Teil ihrer Lebensqualität. Den restlichen Teil raubt ihnen Edward Green, der cholerische Inhaber und Gründer der Breathe Easy Technologies (kurz: BET), welche u. a. die Atemgläser produziert und dadurch ein Monopol auf die Atemluft geschaffen hat. Durch seine ständige Überwachung durch Kameras und Patrouillen von seinen Soldaten, den Luftfängern, nimmt er den Menschen ihre Freiheit. Aus dieser ausweglosen Situation kann den Menschen jetzt nur noch Finn Turner heraushelfen, der in direkter Verbindung mit Mutter Natur steht und mithilfe einer magischen Box die Bienen wieder zum Leben erwecken kann. Da die BET dies natürlich verhindern möchte, entsteht ein Wettlauf gegen die Zeit.
Rückfragehinweis: Produktion: Johanna Nowotny johanna.nowotny@gmx.at Drehbuch/Regie: Sabrina Hickl sabrina.hickl@web.de

Presse

Appendices

Tags

Creators

Anonyme Person

Requisite

Anonyme Person

Visual Effects Supervision

Anonyme Person

Grip

Anonyme Person

VFX

Anonyme Person

Art Direction

Anna Wirth Profile Picture
Anna Wirth

Foley

Sounddesign

Thomas Brunner Profile Picture
Thomas Brunner

Kamera Assistenz

Jakob Vasak Profile Picture
Jakob Vasak

Komposition

Lionel Aßhauer Profile Picture
Lionel Aßhauer

Kamera Assistenz

Anonyme Person

Beleuchtung

Anonyme Person

Beleuchtung

Anonyme Person

Requisite

Sabrina Hickl Profile Picture
Sabrina Hickl

Buch

Schnitt

Regie

Anonyme Person

Produktion

Florian Theißig Profile Picture
Florian Theißig

Grafik

Requisite

Ann-Christin Klemm Profile Picture
Ann-Christin Klemm

Aufnahmeleitung

Jana Geiß Profile Picture
Jana Geiß

Art Direction

Anonyme Person

Regie-Assistenz

Patricia Schuh Profile Picture
Patricia Schuh

Grafik

Requisite

Katharina Hahn Profile Picture
Katharina Hahn

Continuity

Script

Katharina Gaßler Profile Picture
Katharina Gaßler

Continuity

Regie-Assistenz

Script

Anonyme Person

Fotografie

Organisation

Sabine Katharina Weissensteiner Profile Picture
Sabine Katharina Weissensteiner

Art Direction

Continuity

Script