Project Warum bin ich so fröhlich? - Die kleinen Dinge des Lebens

Warum bin ich so fröhlich? - Die kleinen Dinge des Lebens

MultiMediaArt, 2012

Dieses Projekt entstand im Rahmen des 3D-Illustrations Workshops mit 44Flavors. Die Ausgangslage für die Idee war eine fiktive Geschichte über die Figuren Alfred Jodokus Quak und Winnie Wanna.

Warum bin ich so fröhlich?

Eine einfache Frage und es gibt unzählige Antworten dazu. Scheinbar sind es die großen Dinge die einem glücklicher machen. Das stimmt aber nicht ganz; besonders die kleinen und banalen Dinge des Alltags machen jedoch die größte Freude.

So birgt jeder Tag Überraschungen und Neuigkeiten, die glücklich machen und ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Hier in dieser „Glückseeligkeitsbox“ sind 3 solcher Dinge zusammengetragen.

Das Foto; immer eine Blamage!

Wer kennt das nicht!? Man wurde fotografiert und sieht so wie immer wieder absolut doof drauf aus! Egal ob es ein Schnappschuss mit dem Handy ist oder das Urlaubsfoto am Strand. Doch mit dieser Sorge bist du nicht alleine. Das beruhigende: Du bist nicht der Einzige der blöd auf Fotos ausschaut.

Ein Taschentuch hält ewig!

Das tolle am Einweg-Papiertaschentuch: Es ist auch mehrmals benutzbar. Braucht man auf die Schnelle ein Taschentuch, man kann sich sicher sein, in der Hosentasche findet man garantiert noch ein Altes. Schnell aufgefaltet gibt es irgendwo bestimmt noch einen freien Platz für schleimige Angelegenheiten.

Das Kissen hat 2 Seiten!

Ein weiches und frisches Kissen, was gibt es schöneres? Der Unmut ist dann groß, entdeckt man einen Fleck auf dem geliebten Polster. Doch auch hier gibt es eine einfache Lösung: Das Kissen hat 2 Seiten. Also einfach umdrehen und sich in die saubere Seite kuscheln.

Attachments

Creators

Anonyme Person

Idee

Konzept

Design

Illustration

Ricardo Gantschnigg

Idee

Konzept

Design

Illustration