Project Graviator

Graviator

MultiMediaArt & MultiMediaTechnology, 2011

Graviator ist ein First-Person-Multiplayer-Shooter, in dem es nicht darum geht, auf andere Spieler zu schießen. Die Spielidee, die durch Graviator verkörpert wird, folgt einzig dem Konzept von Masse und Gravitation.

Graviator handelt von futuristischen Gladiatorenkämpfen in einer kesselförmigen Arena. Im Zentrum dieser Arena befindet sich ein schwarzes Loch, welches einen Sog auf Alles und Jeden ausübt. Spieler betreten die Arena in Gefährten, die der heutigen Technik weit voraus sind. Diese sind mit sogenannten Masseprojektoren ausgestattet, mit welchen die Spieler winzige schwarze Löcher rechts und links neben dem eigenen Gefährt erzeugen und so den Kurs ihres Fahrzeugs ändern können.

Auf den Fahrzeugen sind Kanonen montiert, welche jedoch nicht mit herkömmlichen Projektilen feuern. Stattdessen können diese mächtigen Waffen auf Distanz weitere kleine schwarze Löcher erzeugen, mit denen zum Beispiel der Kurs anderer Spieler beeinflusst werden kann.

Gelangt ein Spieler zu nah an das zentrale schwarze Loch heran, so wird der Sog zu groß und reist ihn unweigerlich in einen schnellen Tod.

Steuerung: Derzeit kann man mit den A & D Tasten ein kurzfristiges Gravitationsfeld links bzw rechts neben das eigene Fahrzeug projizieren um so seine Flugbahn zu beeinflussen. Mit der Maus wird die Blickrichtung gesteuert und die Waffe ausgelöst.

Programme verwendet: Ogre3D & Gorilla, FMod, Lua & LuaPlus, pthread

Graviator wurde von StudentInnen des dritten Semesters der FH-Salzburg als QPT2a entwickelt. Diese Entwicklung wird im 4. Semester als QPT2b weitergeführt.

Attachments

Creators

Mag. (FH) Stefan Ebner

Konzept

Programmierung

Anonyme Person

3D Artist

Anonyme Person

3D Artist

Concept Art

Nicola Lieser

Interaktions-Design

Matthias Eckhardt Profile Picture
Matthias Eckhardt

Konzept

3D Artist

Malte Langkabel

Konzept

Programmierung

Christian Winkler Profile Picture
Christian Winkler

Konzept

Programmierung