Project Sigma

Sigma

MultiMediaArt & MultiMediaTechnology, 2010

ein experimentell-künstlerischer Kurzfilm - oder doch ein Musikvideo?

Sigma entstand als QPT1 Fachbereich Film. Sigma beschäftigt sich damit, was mit einem Menschen passiert, der nicht der Normalität entspricht, der zu sehr von den sozialisierten Normen abweicht, und der sich nicht mehr verbiegen und sein Selbst verkaufen will. Die starke Bildsprache übermittelt die Handlung und Botschaft ganz ohne gesprochenen Text, die unterlegte Musik des Berlin/Pariser Electro-Machine-Rock Duos Ania et le Programmeur „C´est super pour moi“ unterstreicht den Hang der Regisseurin zum Zynismus, Sarkasmus und zum tiefschwarzen Humor. Sie spielt mit militärischen Formationen, choreografischen Bewegungsabfolgen und starkem Symbolismus genau so wie mit extremen High-Key Aufnahmen (Kamerafrau Christina Schmölz) und unterschiedlichen Lichtstimmungen (Lighting: Philipp Gigler).

Sigma ist die Standardabweichung der Grundgesamtheit in der Mathematik.

Musik "C´est super pour moi" von Ania et le Programmeur - aniaetleprogrammeur.com

Attachments

Creators

Philipp Gigler

Lighting

Regie-Assistenz

Schauspiel

Anonyme Person

Kamera

Schauspiel

Anonyme Person

Schauspiel

Petra Kettl Profile Picture
Petra Kettl

Konzept

Postproduction

Produktion

Schauspiel

Schnitt

Regie

Anonyme Person

Schauspiel

Anonyme Person

Schauspiel

Anonyme Person

Schauspiel

Anonyme Person

Schauspiel

Anonyme Person

Schauspiel

Anonyme Person

Schauspiel

Anonyme Person

Schauspiel